Ab sofort bei uns:   K A U F   A U F   R E C H N U N G   f ü r   B 2 B   K u n d e n >>

3D Drucker online kaufen

3D Drucker – Innovativ und mit vielen Vorteilen

Seit einigen Jahren sind 3D Drucker in aller Munde. Dabei ist die Technologie bereits fast 40 Jahre alt. Das erste 3D Druckverfahren mit dem Namen Stereolithografie wurde bereits 1981 von Charles W. Hull erfunden. Die Technik wurde über die Zeit immer weiterentwickelt, kam aber bis vor wenigen Jahren hauptsächlich in der Prototypenfertigung zum Einsatz, wo sie ihre Vorteile voll ausspielen konnte. Denn dort wird meist nur ein einzelnes Objekt oder eine Kleinstserie gefertigt. Dank der 3D Drucker müssen dafür keine Werkzeuge, Spritzgussformen und komplizierte Herstellungsprozesse erdacht werden. Eine CAD-Datei und ein 3D Drucker sind in den meisten Fällen bereits ausreichend, um ein kompliziertes Objekt herzustellen. Damit ist die Produktion von Kleinstserien oder Unikaten dank der 3D Drucker deutlich effizienter geworden.

Doch mittlerweile halten 3D Drucker immer mehr Einzug in der Industrie, wie auch in privaten Haushalten. Es haben sich auch ganz neue Geschäftsbereiche entwickelt. So ist es zum Beispiel möglich komplexe Ersatzteile nach Kundenwunsch zu fertigen. Gerade im Bereich der Drohnentechnologie sind 3D Drucker kaum noch wegzudenken. Denn die häufig kaputt gehenden Rotoren können mit einem 3D Drucker kostengünstig nachgefertigt werden.

Druckverfahren im 3D Druck

Beim 3D Druck müssen zwei grundsätzliche Verfahren unterschieden werden, welche beide ihre Vor- und Nachteile haben. Im Gegensatz zum konventionellen subtraktiven Fertigungsverfahren, wie CNC-Fräsen wo Werkstoff abgetragen wird, ist das 3D Drucken ein additives Verfahren, wo Werkstoff aufgetragen wird. Dabei gibt es zwei hauptsächliche Produktionsverfahren.

Fused Deposition Modeling

Beim Fused Deposition Modeling wird ein Kunststoff erhitzt und verflüssigt und danach durch eine Düse auf einen Träger aufgebracht. Auf dem Träger erhärtet der Kunststoff sehr schnell und die nächste Schicht kann aufgebaut werden. Das Bauteil wird so Schicht für Schicht von unten nach oben aufgebaut. Mit einem ähnlichen Verfahren werden heute sogar bereits Häuser gebaut. Dieses Verfahren in den Druckern für den Privateinsatz genutzt. Es ermöglicht aber nicht so feine Strukturen, wie das Lasersintern.

Lasersintern

Das Lasersintern arbeitet nach einem ähnlichen Prinzip. Hier wird nicht Schicht weise Material direkt aufgetragen, sondern ein Pulverförmiger Werkstoff durch einen Laser verschmolzen. Ausgehend von der Trägerplatte erhitzt ein Laserstrahl das Material, so, dass es mit der darunterliegenden Schicht verschmilzt. Mit diesem Verfahren können auch Metalle, wie Titan oder Edelstahl im 3D Druck genutzt werden. Das Lasersintern ist heute aber noch der Industrie vorbehalten, da hier zum einem sehr leistungsstarke Laser zum Einsatz kommen und auch der Energieverbrauch sehr hoch ist.

Vorteile des 3D Drucks

Der große Vorteil des 3D Drucks ist die Geometrieflexibilität, die in keinem anderen Produktionsverfahren so gegeben ist. Hohlräume in geschlossenen Objekten, Hinterschnitte und Konturen sind möglich, die vorher nicht aus einem einzelnen Bauteil hergestellt werden konnten.

Der 3D Druck steht allerdings immer noch am Anfang. Neben einigen Nachteilen, wie zum Beispiel der geringen Produktionsgeschwindigkeit kann aber heute mit 3D Druckern eine Flexibilität bei der Konstruktion und Herstellung von Bauteilen erreicht werden, die vor kurzem noch völlig undenkbar war.

3D Drucker haben sich im Laufe der letzten Jahre immer fester etabliert. Schon längst ist diese Drucktechnik nicht weiter nur im industriellen Bereich verbreitet. Auch Hobby-Bastler und Co. nutzen diese Technologie mittlerweile. Doch gerade weil die 3D Drucker in so vielen unterschiedlichen Bereichen Anklang finden, ist es oft schwer, einen passenden zu finden. Aus diesem Grund haben wir Ihnen eine kurze Kaufberatung zusammengestellt, die Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen soll.

Einsatzort - 3D Druck in der Industrie oder privat?

Wie schon erwähnt, können die unterschiedlichen Modelle von 3D Druckern sehr unterschiedlich aus-fallen. Ein Indikator für das empfohlene Einsatzgebiet ist auf den ersten Blick der Preis. Für den industriellen Gebrauch gedachte Geräte beginnen in der Regel erst ab 3.000 Euro, können aber auch Millionen kosten. Die Modelle für den Heimbedarf hingegen starten teilweise schon bei rund 300 Euro.

Möglichkeiten mit einem 3D Drucker für Zuhause

Mit einem 3D Drucker können Sie (fast) alles drucken, was Sie möchten. Von Weihnachtskugeln über Smartphone-Hüllen bis hin zu Spielzeug sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Auch Ersatzteile für den Haushalt können so problemlos angefertigt werden.

Fertiger Drucker statt Bausatz

Wir bieten Ihnen vollends montierte Drucker zum Kauf an. Das hat für Sie zwei große Vorteile. Einer von ihnen ist der Zeitaufwand, der entfällt, das Gerät zusammenzubauen. Sie können bequem online bestellen und sich den fertigen Drucker nach Hause liefern lassen. Der zweite Vorteil: das Produkt ist direkt einsatzfähig. Trotz Anweisungen und Support kann es schnell dazu kommen, dass die Bauteile falsch zusammengesetzt werden. Gehen Sie auf Nummer ‚Sicher‘ und kaufen Sie sich einen funkti-onstüchtigen und einwandfreien 3D Drucker

Die Kernfrage: wie gut ist die Druckqualität?

Die Druckqualität eines 3D Druckers ist abhängig von verschiedenen Eigenschaften. Eine wichtige Eigenschaft, auf die Sie Rücksicht nehmen sollten, ist die Druckgeschwindigkeit. Wie lange braucht der Drucker, um beispielsweise faustgroße Objekte zu drucken? Außerdem sollten Sie sich über den damit einhergehenden Lautstärkepegel und die Geruchsintensität informieren. Gerade, wenn Sie vor-haben, den Drucker in das Haus oder die Wohnung zu stellen, sind diese beiden Merkmale von Bedeutung. Wichtig ist auch das Filament, also der Baustoff, aus dem der Drucker die Objekte herstellt. Im Privatgebrauch handelt es sich in der Regel um Acrylnitril-Butadien-Styro (ABS) und Polylactide (PLA). Dabei lässt sich ABS besser nachbearbeiten, da der Stoff weicher ist. PLA hingegeben eignet sich aufgrund seiner Härte besser für Anfänger und gröbere Formen.

 

 

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Sharebot NG 3D-Drucker schwarz dual (NGN2R)

  • Typ: 3D Drucker
  • Schichtstärke (min.): 0,05 mm
  • Maximale Druckgeschwindigkeit: 41 mm³/s
  • Beheizte Druckplattform: Ja
  • Genauigkeit: 5 mm
  • Betrachtung Fenster: Ja
Lieferung in 1-2 Tagen
  • 44412606
  • Gewicht:

    18 Kg
    1.794,65 € *

    Sharebot 42 3D-Drucker (S42N1R)

    • Typ: 3D Drucker
    • Schichtstärke (min.): 0,05 mm
    • Maximale Druckgeschwindigkeit: 24 mm3/s
    • Beheizte Druckplattform: Ja
    • Betrachtung Fenster: Ja
    Lieferung in 1-2 Tagen
  • 44412605
  • Gewicht:

    38 Kg
    3.339,72 € *

    Code-P West 3D Big Builder Dual Feed rot (8717953103499)

    • Typ: 3D Drucker
    • Schichtstärke (min.): 0.1 - 0.05 mm
    • Maximale Druckgeschwindigkeit: 10 - 80 mm/s
    Lieferung in 1-2 Tagen
  • 44412271
  • Gewicht:

    28 Kg
    2.058,38 € *

    XYZ Printing da Vinci 10 3D-Drucker

    • Typ: 3D Drucker
    • Schichtstärke (min.): 0.1 mm
    • Maximale Druckgeschwindigkeit: 150 mm/s
    • Betrachtung Fenster: Ja
    Lieferung in 1-2 Tagen
  • 44407573
  • Gewicht:

    27 Kg
    564,30 € *
    Zuletzt angesehen