9 Tipps um die Druckkosten zu senken

Druckkosten senken - so geht's

Mit einfachen Tipps können Sie beim Drucken eine Menge Geld sparen. Wir haben 9 einfache Tricks, die Ihren Geldbeutel schonen.

Tipp 1: Tinte ausgetrocknet

Haben Sie einen Tintenstrahldrucker den nur selten im Einsatz ist? Dann haben Sie sicher bemerkt, dass die Tintenpatronen öfters mal austrocknen. Nutzen Sie keinesfalls die Selbstreinigungsfunktion des Druckers. Dieser schießt nur extrem viel Tinte durch die Düsen. Legen Sie die Patronen in ein warmes Wasserbad und reinigen Sie die Düsen mit einem feuchten fusselfreien Tuch. Außerdem schalten Sie den Drucker nie mit dem Kippschalter an der Steckdose aus. Die Düsen fahren nicht zurück in die Parkposition und trocknen so noch schneller aus. Fahren Sie den Drucker erst herunter und dann können Sie ihn vom Strom trennen.

Tipp 2: Strom sparen beim Laserdrucker

Den Laserdrucker können Sie im Gegensatz zum Tintenstrahler mit dem Kippschalter ganz vom Netz trennen. Im Betrieb verbraucht das Gerät 500 bis 600 Watt. Im Ruhezustand immer noch mindestens 5 Watt. Drucken Sie also nicht, dann nehmen Sie das Gerät vom Strom.

Tipp 3: Druckqualität

Drucken Sie Dokumente, die Sie nur selbst archivieren oder bei denen es nicht auf die Qualität ankommt, im Entwurfsmodus. Die Schriften sind in dem Fall zwar ausgefranst und Bildern fehlt der Kontrast und Schärfe, aber dafür sparen Sie eine Menge Tinte oder Toner.

Tipp 4: Grafiken ausblenden

Wenn Sie in einem Worddokument nur den Text ausgeben wollen, in der Datei aber Grafiken enthalten sind, können Sie im Druckmenü die Ausgabe der Grafiken unterdrücken. Dafür gibt der Drucker nur einen Platzhalter aus (Weißes Rechteck mit dünnen schwarzen Rahmen)

Tipp 5: Tinten/Tonerwarnung ignorieren

Drucker verlangen oftmals nach einer neuen Patrone oder Kartusche, obwohl die eingesetzten Kartuschen noch zu rund 20 Prozent gefüllt sind. Wechseln Sie die Patronen erst, wenn Sie sichtbare Unterschiede beim Ausdruck bemerken. Auch hier sollten Sie die Patrone erst einmal aus dem Drucker nehmen und diese vorsichtig schütteln.

Tipp 6: Laserdrucker und Fotodruck

Laserdrucker benötigen ein spezielles Fotopapier, um qualitativ hochwertige Fotos zu drucken. Sie kommen bei großen Stückzahlen günstiger weg, wenn Sie diese in einem Fotolabor oder in einer Fotodruckstation drucken lassen.

Tipp 7: Aus zwei mach Eins – oder: Aus vier mach Eins

Gerade für eigene Notizen muss es nicht immer die volle Größe sein. Viele Drucker unterstützen die Funktion mehrere Dokumentenseiten auf einer Druckseite auszugeben. Kombinieren Sie das mit beidseitigem Druck und Sie haben vier Seiten des Dokumentes auf einem Blatt Papier untergebracht.

Tipp 8: Dokument nur in Schwarz drucken

Farbdrucker geben auch einfache Rechnungen gerne in Farbe aus. Sie verwenden für die schwarze Schrift alle Farben. Das können Sie in den Druckereinstellungen unterbinden, indem Sie dem Drucker sagen, er soll das Dokument nur in Schwarz (Graustufen) drucken. Die Bezeichnung variiert bei den unterschiedlichen Geräten.

Tipp 9: Einzelne Tintentanks und Tonerkartuschen

Dieser Punkt kann nur bei der Anschaffung eines neuen Druckers beeinflusst werden. Achten Sie darauf, dass die Druckfarben in einzelnen Tanks untergebracht sind. Sonst müssen Sie vier Farben wechseln, obwohl nur eine einzelne Farbe aufgebraucht ist.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.